Tipp #1: Treppenlift maximal 3-4 Jahre mieten

Unabhängig von Ihrer Situation, lohnt sich die Treppenlift Miete nur bei einer maximalen Mietdauer von 3-4 Jahren. Ab dem fünften Jahr ist eine Neuanschaffung in der Regel wesentlich wirtschaftlicher. Grundsätzlich gilt: Je länger Sie einen Treppenlift mieten, desto unrentabler wird das Mietmodell. Dennoch hat es auch seine Vorteile.

Vorteile Miete:

  • Überrückung kurzeitiger Mobilitätseinschränkungen (z.B. nach einer Operation).
  • Geringere finanzielle Belastung ggü. Neukauf.
  • Monatlich überschaubare & konstante Kosten.
  • Volle Gewährleistung während der Mietzeit.
  • Zuschuss durch die Pflegeversicherung der Krankenkasse.
  • Demontage nach Ende der Laufzeit.

Die Treppenlift Miete lohnt sich also nur für kurze Zeit. Weiterhin sollten Sie die Preise vergleichen und auf weitere Kostenfaktoren achten, die wir Ihnen genauer erläutern.

TIPP #2: Kosten & Mietpreise vergleichen

Die Prospekte der Hersteller und Anbieter versprechen oft eine Treppenlift Miete "Ab günstigen 49 € im Monat". Im Schnitt liegt die Miete zwar zwischen 50 - 150 € , hinzukommt aber noch eine einmalige Anzahlung, die bis zu 50% Prozent des Kaufpreises betragen kann.

Diese Anzahlung beinhaltet in der Regel die Lieferung und Montage des Treppenlifts. Weiterhin sind die Schienen oft die teuerste Komponente der Treppenlift Kosten und diese müssen und müssen individuell neu angefertigt werden. Zuzüglich zur Miete von 50 - 150 € kann also noch einmal eine Einmalzahlung von ca. 3.000 € einkalkuliert werden.

Die Treppenlift Miete und die damit verbundenen Kosten & Preise lassen sich aber inzwischen auch kostenlos und unverbindlich verglichen.

Stiftung Warentest rät:

Holen Sie immer mehrere Angebote ein. Häufig ergeben sich Preisdifferenzen durch unterschiedliche technische Lösungen. Quelle: test.de - Treppenlifter: Weg mit den Hindernissen

Die Verbraucherzentrale empfiehlt:

Damit Ihnen Kosten und Aufwand nicht aus dem Ruder laufen, sollten Sie in der Planungsphase mehrere Angebote einholen und die einzelnen Posten akribisch miteinander vergleichen. Denn die Preisunterschiede sind enorm. Quelle: verbraucherzentrale.de - Treppenlifte: Tücken teurer Technik

So erhalten Sie in 5 Minuten konkrete Mietpreise für einen Treppenlift:

Die folgenden kostenlosen Vergleichsportale sind empfehlenswert. Aber Vorsicht: Nicht alle Treppenlift Anbieter sind auf allen Portalen vertreten. Machen Sie daher mehrere Vergleiche und kombinieren Sie die Portale.

Bei allen Portalen können Sie die Anschaffungsmöglichkeit "Miete" während des Vergleiches auswählen.

Schauen Sie sich alle vier Vergleiche in Ruhe an und entscheiden Sie sich für drei der genannten Möglichkeiten. Nach Ausfüllen des Formulars werden die Anbieter kostenlos und unverbindlich die Machbarkeit prüfen und Ihnen konkrete Treppenlift-Preise sowie Tipps zu Zuschüssen und der Finanzierung nennen.

Warum Sie mindestens 3 der kostenlosen Vergleichsportale nutzen sollten:

  • Nicht alle Treppenlift Hersteller sind auf allen Portalen.
  • Sie vermeiden die Gefahr von Ausreißern.
  • Die Preisunterschiede können mehr als 30% betragen.
  • Sie erhalten einen vollständigen Überblick über die Kosten und Mietpreise.
 

Zusatztipp: Kostenlos Pflegehilfsmittel und Hausnotruf sichern

Bei vorhandenem Pflegegrad haben Sie gemäß §78 Absatz 1 in Verbindung mit §40 Absatz 2 SGB XI einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegehilfsmittel. Weiterhin können Sie ggf. von einem kostenlosen Hausnotrufsystem profitieren, da im Idealfall alle Kosten dafür übernommen werden.

TIPP #3: Angebote überprüfen

Nachdem Sie die Angebote aller Vergleichsplattformen unverbindlich erhalten haben, gilt es diese ausgiebig anhand der folgenden Checkliste zu prüfen.

Checkliste für die Treppenlift Miete:

  • Fachberatung durch den Anbieter.
  • Günstige monatliche Rate.
  • Kurze Mindestmietdauer (6 bis max. 36 Monate).
  • Geringe Einmalzahlung inkl. Lieferung & Montage (max. 50% Prozent des Kaufpreises).
  • Kundenservice inkl. Garantie, Wartung & Reparaturservice.
  • Kostenlose Rücknahme des Treppenlifts.
  • Möglichkeit der Laufzeitverlängerung.
  • Aufklärung über Zuschuss- und Fördermöglichkeiten.

Wir haben für Sie ausführliche Informationen zum Thema Treppenlift Krankenkasse bei uns bereits zusammengestellt.

Beispiel Treppenlift mieten
Anzahlungbis 3.000 €
Zuschuss Pflegeversicherungbis 4.000 €
Monatliche Ratebis 150 €
Kosten bei 3 Jahren Laufzeitbis 4.400 €
Kosten Neukaufca. 6.000 €
Die Kosten für einen Treppenlift lassen sich durch die Miete senken. © shank_ali – iStockphoto.com

Entscheidung: Lohnt es sich einen Treppenlift zu mieten?

Die Treppenlift Miete ist vermeintlich einfach: Sie wählen ein Modell, vergleichen die Preise, leisten eine Einmalzahlung und profitieren in der Folge von geringen monatlichen Kosten. Bevor Sie einen Treppenlift mieten gilt es allerdings auszurechnen, ob nicht ein Neukauf doch günstiger ist. Als Alternative bietet sich ggf. noch das Thema Treppenlift gebraucht an.

Der entscheidente Faktor ist Ihre persönliche Situation und die daraus entstehenden Kosten. Wir haben für Sie eine Entscheidungshilfe Pro und Contra Treppenlift Miete aufgestellt.

Treppenlift mieten Pro Contra
Treppenführunggeradekurvig
Anzahl Etagen1 Etagemehr als 1 Etage
Treppenlift-ModellSitzliftHub-, Steh oder Plattformlift
Mietdauermax. 36 Monatemehr als 36 Monate
ZustandGebrauchtNeu
Tragkraftunter 120kgüber 120kg
Beachten Sie auch, dass in der Regel bei einer geringeren Nutzungsdauer der vertraglich festgehaltene Mindestmietzeitraum komplett abgerechnet wird.

Fazit: Wer einen einfachen Treppenlift zur Miete für eine gerade Treppe über eine Etage für einen kurzen Zeitraum benötigt, sollte das Mietmodell nutzen und fährt damit wortwörtlich günstiger. In allen anderen Fällen ist ein gebrauchter Treppenlift bzw. ein Neukauf vorzuziehen.